ALEFANZ 2018

Posted on

DER ALEFANZORDEN 2018 GEHT AN
LUDWIG EGENHOFER

Kund und zu wissen sei hiermit allen Narren weit und breit, dass auf Vorschlag des hochlöblichen und weisen Kollegiums der Loschore das Präsidium des Langensteiner Fasnachtsmuseumsvereins beschlossen hat, den

A l e f a n z o r d e n 2 0 1 8

 

einem trickreichen Zünsler und Frotzler, um den Hals zu hängen.
Einem Schlawiner und Schlitzohr, der listig seine Ziele verfolgt, einem Schalksnarren mit verschmitztem Humor, einem Schelm und „Verseggelungskünstler“, nämlich dem…

Allensbacher Stellvertretenden Bürgermeister und in weiteren Ehrenämtern multifunktional tätigen

L u d w i g E g e n h o f e r

Seit Urzeiten waltet der neue Alefanzordensträger als Präsident der Narrenzunft Alet, führt eloquent Gäste durch Allensbach, ist ein Macher, ein gut vernetzter Hans-Dampf in allen Gassen, ein Sternekoch in der Gerüchteküche, kein grätiger und renitenter Sesselfurzer. Hauptberuflich schafft er im Landratsamt Konstanz als Leiter des Amtes für Migration und Integration, meistert seinen nicht gerade leichten Job zupackend, effizient und freundlich und ruft dabei den Migranten immer wieder einmal zu: „Erst wenn Ihr meinen alemannischen Dialekt sprechen könnt, seit Ihr richtig integriert“!

Der heute hoch Dekorierte hat sich durch sein alefänziges Wesen und durch dazu passende Taten hervorgetan.

Dies bestätigen im Schloss Langenstein am 12. Januar des Jahres 2018

 

Michael Fuchs, Präsident und Carola Schäpke, Erste Vorsitzende